Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Zürcherstr. 117
CH-9000 St. Gallen
Schweiz

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +41 71 279 13 30
Fax: +41 71 279 13 30

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Namibia Kaokoland "Abenteuer pur"

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Tourcharakter

Das Kaokoland liegt zwischen Damaraland im Süden und dem Grenzfluss Kunene im Norden zu Angola. In diesem Gebiet leben die letzten Nomaden Namibias, die Ovahimba, wie vor hunderten von Jahren. Das Kaokoland fordert sportliche Ambitionen vereint mit Abenteuergeist und Respekt gegegenüber seinen Bewohnern.(steinige Etappen, Sandpassagen). Offroad Erfahrung von Vorteil.

Route

Wir starten in Windhoek der Metropole Namibias, welche auf 1650 M.ü.M. liegt nach Kalkfeld zu den Dinosaurier Fussspuren. Diese haben sie vor 150 Millionen Jahren in den Schlamm gedrückt. Unser nächster Tag bringt uns auf abwechslungsreichen Gravel-Road's zu den Tafelbergen bei den Ugab-Terrassen, wo wir in einer traumhaft luxuriösen Lodge übernachten. Die nächsten zwei Tage sind wir unterwegs nach Opuwo, dem Tor zum Kaokoland. Wir verlassen dieses letzte Städtchen, wo wir nochmals einkaufen können, am Morgen. Der heutige Tag bringt uns an den Grenzfluss zu Angola und an die einmaligen Epupa Falls. Unser Nachtlager ist direkt am Kunenefluss und den Wasserfällen. Die Krokodile hindern uns an einem Bad im Fluss. Auf abenteuerlich steinigen Pisten führt uns unser Weg durchs Kaokoland. Die Landschaft und die Flora wechselt stetig, so dass wir immer einen super Ausblick haben. In den nächsten Tagen können wir mit etwas Glück Wüstenelefanten, Hartmann-Bergzebras, Oryxe und viele Tiere mehr sehen. Und immer wieder passieren wir die Kraal's der Himba auf unserer Fahrt über Puros nach Sesfontein.

Im Fort Sesfontein, wo wir uns von den letzten staubigen Fahrtagen erholen und nochmals Revue passieren lassen. Wir geniessen den Luxus und das Abendessen in dem ehemaligen deutschen Fort. Am nächsten Tag gelangen wir über Palmwag zum Verbrannten Berg und über schmale Off - Road Bergpisten erreichen wir zwei Tage später Uis Mine, das kleine Minenstädtchen, wo Zinn abgebaut wurde, die Mine seit 1990 stillgelegt. Die nächste Etappe bringt uns zur Spitzkoppe (Matterhorn Namibias) wo wir das letzte mal unsere Zelte aufschlagen. Wir geniessen den Abend am Lagerfeuer, unter dem Sternenhimmel Namibias, in dieser mystischen Landschaft. Über abwechslungsreiche Pisten erreichen wir am Abend eine Lodge, wo wir mit Blick aufs Wasserloch diesen Fahrtag ausklingen lassen. In Windhoek angekommen geniessen wir unseren letzten Abend auf der Lodge, wo wir nochmals verschiedene Wildtiere beobachten können.

Produktgruppen